Die Arbeits­grup­pe Sub­stanz enga­giert sich für eine Dro­gen­po­li­tik, die auf einem ratio­nal-kri­ti­schen Vor­ge­hen und all­ge­mein mensch­li­chen Grund­sät­zen basiert. Das Absti­nenz­dog­ma ist wider die mensch­li­che Natur; jede erwach­se­ne Per­son soll­te über ihr Bewusst­sein und ihren Kör­per selbst bestim­men dür­fen! Zur Moti­va­ti­on

Das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ist das Ergeb­nis eines auf genuss­feind­li­cher Moral, Ras­sis­mus und zeit­be­ding­ten Urtei­len fußen­den Herr­schafts­an­spruchs kon­ser­va­ti­ver poli­ti­scher Kräf­te. Es igno­riert das im Grund­ge­setz fest­ge­leg­te Per­sön­lich­keits­recht, unter­schlägt wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se und respek­tiert nicht, dass die meis­ten Men­schen mit psy­cho­ak­ti­ven Sub­stan­zen ver­ant­wor­tungs­be­wusst umge­hen kön­nen und sie aus frei­er Ent­schei­dung ver­wen­den. Zu den Erläu­te­run­gen

Zur News­let­ter-Anmel­dung